Internationale Zusammenarbeit

Französischer Botschafter zu Besuch im BAK

Am 30. Jänner 2019 besuchte der französische Botschafter, François Saint-Paul, das Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung (BAK). Der Besuch diente dazu, einen Einblick in die österreichischen Ansätze und Praktiken der Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung zu gewinnen.

Nach der Begrüßung durch den Direktor des BAK, Andreas Wieselthaler, erhielt der französische Botschafter einen kurzen Überblick über die unterschiedlichen Aufgabenbereiche des Bundesamtes. Anschließend stellte die Leiterin der Abteilung 2 (Prävention, Edukation und Internationale Zusammenarbeit), Martina Koger, die verschiedenen Initiativen und Aktivitäten der BAK-Präventionsarbeit vor.

François Saint-Paul zeigte großes Interesse an der Arbeit des BAK, insbesondere an den Zuständigkeiten und dem gesetzlichen Rahmen, aber auch an den Kooperationsprojekten mit Frankreich. Die französische Behörde "Agence Française Anticorruption" (AFA) agiert als Projektpartner des BAK im Projekt "EU Integrity" und ist gemeinsam mit einer weiteren französischen Behörde, der "High Authority for transparency in public life" (HATVP), in den europäischen Antikorruptions-Netzwerken EPAC und EACN vertreten. Das BAK hat mit Ende 2016 die Agenden des EPAC/EACN-Sekretariats übernommen.

Auch die zahlreichen nationalen Projekte des BAK, wie die vom BAK entwickelte App "Correct or Corrupt" und das vom BAK entworfene Wertespiel "Fit4Compliance", stießen beim französischen Gast auf positive Resonanz.

Artikelfoto # 1
Foto: ©  .BAK

Artikel Nr: 16686 vom Mittwoch, 6. Februar 2019, 14:05 Uhr
Reaktionen bitte an Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück