Internationale Zusammenarbeit

Kick-off Konferenz zum Projekt "EU Integrity"

Am 21. und 22. Juni 2018 fand in Wien die internationale Kick-off Konferenz der "EU Integrity"-Initiative mit ca. 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus über 20 EU-Ländern statt. Mit diesem Projekt soll ein multilateraler, konstruktiver Dialog sowie breit gefächerter Austausch von Erfahrungen und Praktiken zwischen verschiedenen Sektoren ermöglicht werden, um nachhaltig Integrität innerhalb der EU zu fördern.

Das Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung (BAK) hat unter Federführung von Sektionschef Feiner dazu bereits Vorarbeit auf nationaler Ebene geleistet und verschiedene Expertenmeinungen eingeholt, die in einen Projektantrag bei der Europäischen Kommission, gestellt im März dieses Jahres, einflossen. Partner des BAK sind dabei das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen (LKA NRW), die Generaldirektion für Anti-Korruption des rumänischen Innenministeriums (DGA) sowie die französische Anti-Korruptions-Agentur (AFA).

Die Kick-off Konferenz stellte den Startschuss für die internationale Projektarbeit dar. Vertreterinnen und Vertreter aus den Sektoren öffentliche Verwaltung, Privatwirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft brachten bei der Veranstaltung in Vorträgen und im Rahmen von Diskussionen ihre Erfahrungen und Expertise ein, um das Projektvorhaben weiterzuentwickeln. Oberstes Ziel ist, durch die Zusammenarbeit von Personen mit unterschiedlichen beruflichen Hintergründen und Schwerpunktbereichen Synergieeffekte zu erzeugen. Neben den Treffen mehrerer Arbeitsgruppen, die durch die Projektpartner geleitet werden, soll vor allem durch die Schaffung einer interaktiven Plattform der Austausch von Erfahrungen aus den verschiedenen Sektoren gefördert werden.

Teil der Konferenz waren auch einige aktiv-dynamische, praxisorientierte Workshops, im Rahmen derer erarbeitet wurde, in welcher Art und Weise der Erfahrungsaustausch über Sektorengrenzen hinweg bestmöglich realisiert werden kann.

Ausgehend von den dabei erzielten Ergebnissen werden nun die Arbeitsgruppen eingerichtet und die ersten Treffen bzw. der nächste internationale Austausch soll voraussichtlich Ende dieses Jahres erfolgen.

Artikelfoto # 1
Foto: ©  .BAK
Artikelfoto # 2
Foto: ©  BAK
Artikelfoto # 3
Foto: ©  BAK
Artikelfoto # 4
Foto: ©  BAK
Artikelfoto # 5
Foto: ©  BAK

Artikel Nr: 16024 vom Montag, 25. Juni 2018, 13:25 Uhr
Reaktionen bitte an Redaktion

Zurück