Logo Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung

Aktuelles | Newsletter | Kontakt | Impressum | Sitemap | RSS-Feeds | english version

Das BAK

Aufgaben

Veranstaltungen

Downloads/Publikationen/Links

Meldestellen

 

Trauerfall

Innenministerium trauert um langjährigen Mitarbeiter

Stefan Kießling vom Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung (BAK) im Bundesministerium für Inneres ist unerwartet im Alter von 43 Jahren verstorben.

Stefan Kießling begann 1996 seine Polizeiausbildung bei der Grenzgendarmerie in Niederösterreich, ab 2004 war er im Bezirk Gänserndorf in verschiedenen Polizeiinspektionen tätig.

Seit 1. Jänner 2012 war Stefan Kießling dem Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung (BAK) dienstzugeteilt, seine Versetzung erfolgte mit 1. Juni 2014.

"Mit Stefan Kießling haben wir nicht nur einen engagierten Mitarbeiter verloren, sondern auch einen beliebten Kollegen. Mein aufrichtiges Mitgefühl gilt vor allem seiner Familie und seinen zwei Kindern, seinen Freunden sowie den unmittelbaren Kolleginnen und Kollegen", sagt BAK-Direktor Mag. Andreas Wieselthaler.





(BM.I - B. Pucher)

Artikel Nr: 14735 vom Dienstag, 23. Mai 2017, 11:47 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres, 1010 Wien,Telefon: +43-1-53126 |  Kontakt

SIENA for Anti-Corruption Authorities
Österreichischer Anti-Korruptions-Tag
Artikel BGF-Gütesiegel der BVA
zu IBN
zum BM.I Homepage